Ein 90-jähriger Autofahrer ist am frühen Dienstagabend einem Fußgänger erst auf den Fuß gefahren, merkte es nicht sofort und hat sich dann auch noch geweigert, seine Personalien anzugeben.

Gegen 17.15 Uhr hielt der Senior in der Martin-Luther-Straße mit seinem Mercedes am Fahrbahnrand an. Dabei übersah er einen 83-jährigen Passanten, der zusammen mit seiner Frau dort gerade stand, und fuhr ihm auf den Fuß.

Erst als der 83-jährige wild gestikulierte und vor Schmerzen schrie, wurde der 90-jährige auf die Situation aufmerksam und fuhr seinen Wagen vom Fuß des Mannes runter. Anschließend weigerte sich der 90-jährige auch noch, seine Personalien anzugeben und fuhr schließlich weiter, ohne sich um seine Pflichten nach einem Unfall zu kümmern.

Schwellung und Schmerzen

Das 83-jährige Opfer klagte anschließend über eine Schwellung am Fuß und über Schmerzen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten nahmen den Unfall auf und suchten den flüchtigen Autofahrer schließlich zu Hause auf.

Gegen ihn wird nun nicht nur wegen fahrlässiger Körperverletzung, sondern auch wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt, heißt es im Bericht der Polizei-Inspektion Bad Kissingen. pol