von unserem Mitarbeiter Klaus-Peter Wulf

Wirsberg — Der gebührenfreie Wohnmobilstellplatz im romantischen Schorgasttal erfreut sich immer größerer Beliebtheit. "Das öffentliche WC am Parkplatz ist etwa von Ostern bis Mitte Oktober geöffnet, doch es gab bisher keine Versorgungsmöglichkeit für Strom", so Raimund Schramm vom Fremdenverkehrsamt.

Vielfach geäußerter Wunsch

Wohnmobil-Gästen hätten immer wieder den Wunsch nach einer Stromversorgungssäule geäußert. Der Marktgemeinderat habe dann der Anschaffung und Aufstellung zugestimmt, so Schramm. Er spricht von einer großen und wichtigen Aufwertung des Stellplatzes.
Die Münzstromsäule habe vier Anschlüsse und sei ein sehr guter Anfang. Bei Bedarf könnten auch durchaus weitere installiert werden.
Der Stellplatz sei seit Jahren in vielen Publikationen und im Internet beschrieben, merkt Schramm an. Schon vor Jahren sei die Gemeinde dem Wunsch nachgekommen, die Zufahrt besser zu beschildern. Die Camper würden vor allem die idyllische Lage in ruhiger begrünter Umgebung am Ortsrand lieben, nur wenige Gehminuten von Freibad, Spielplatz, Kleintiergehege, Kneippanlage und Ortszentrum entfernt.
"Die Säule wurde von der Firma Arzt aus Obertubach beschafft. Bürgermeister Hermann Anselstetter bezifferte die Kosten auf rund 5000 Euro. Die Münzstromsäule sei so eingestellt, dass man für einen Euro acht Stunden lang Strom beziehen kann. Das benötigte Wasser bekämen Gäste kostenfrei vom Markt Wirsberg hinzu.