Coburg — Nächster Rückschlag für die VSG Coburg/Grub: Stammlibero Thiago José Welter wird nicht mehr für die Erstliga-Volleyballer in der Vestestadt aufschlagen, sondern ab der neuen Serie für den Süd-Zweitligisten VC Eltmann auf Punktejagd gehen.
Nach Moritz Karlitzek, der wie bereits gemeldet zum Ligakonkurrenten TV Rottenbach wechselt, ist Welter nun bereits der zweite Leistungsträger, der den "Schmieden" den Rücken kehrt. Und das obwohl er weiterhin an der Fachhochschule in Coburg studiert, im zweiten Semester Automobiltechnik.
Als Begründung für seinen überraschenden Wechsel in die tiefere Spielklasse nannte der Brasilianer sein großes Interesse am Projekt in Eltmann: "Der Grund, dass ich mich für Eltmann entschieden habe, ist, dass ich hier Perspektiven sehe. Der Verein hat sich super entwickelt, das kriegt man schnell mit. Außerdem habe ich auch mit VC-Trainer Jozef Janosik ein gutes Gespräch geführt. Ich sehe hier viel Potenzial."
Welter reißt eine schwer zu schließende Lücke im VSG-Team, denn der Brasilianer gewann bereits 2004 und 2005 die U18 Meisterschaft in seinem Heimatland und wurde 2008 Zweitliga-Meister. Seine Erfahrung wird der VSG fehlen.

Viel Lob für Milan Maric

Lobend äußerst sich Welter über Milan Maric, der bekanntlich ebenfalls die VSG Coburg/Grub verlässt: " Die letzte Saison war für mich sehr wichtig. Ich wollte herausfinden, ob ich wieder auf mein optimales Niveau kommen kann. Am Ende war ich sehr zufrieden. Milan kann die Menschen sehr gut einschätzen, das ist eine wichtige Eigenschaft von einem Trainer. Er hat mich gelesen und mir Tipps gegeben." ct