Zeil/Kreis Haßberge — Somit wäre auch der zweite große Ball im Landkreis untergebracht, nachdem die Knetzgauer Franz-Hofmann-Halle vorerst geschlossen bleibt: Der CSU-Kreisverband Haßberge und die CSU-Ortsverbände Knetzgau und Zeil laden zum 34. Gesellschaftsball der CSU für den Samstag, 10. Januar 2015, in die Turnhalle am Tuch-anger nach Zeil ein.
Nachdem auch die Caritas an der Fortsetzung ihres Benefizballes festhalten kann und mit dem Oberaurachzentrum, kurz OAZ, eine Alternative gefunden hat, kann nun auch der Ball-Ausschuss des CSU-Kreisverbandes eine positive Meldung verkünden: Der CSU-Gesellschaftsball 2015 findet statt, es gibt nur ein paar Karten weniger, weil der Saal kleiner ist.
"Die Dreifachturnhalle in Zeil ist ein sehr guter Ersatz für die bisherige Franz-Hofmann-Halle in Knetzgau", sagt der Ball-Manager Gerhard Zösch, "wenngleich die Nachricht aus Knetzgau schon überraschend und für uns sehr kurzfristig erfolgte." Da zu diesem Zeitpunkt schon die Planungen fast abgeschlossen waren, musste die CSU quasi bei null anfangen. Die Umverlegung nach Zeil war für die Ball-Ausschussmitglieder neben einer kompletten Absage oder der Verlegung in den Herbst die beste Lösung und auch einstimmige Meinung.
Wie bei der Caritas auch, wird in Kürze die Organisation neu geplant werden müssen. So muss nun ein neuer Stellplan entworfen werden, der die Sitzplätze der Gäste und eine ausreichend große Tanzfläche gewährleistet. Auch das Thema Bewirtung muss neu bedacht werden. "Jede helfende Hand (...) wird gebraucht", betont Zösch.
Für Musik sorgt die Showband "Andorras". Schirmherr des Abends ist der Bezirksrat und Landrat des Nachbarlandkreises Rhön-Grabfeld, Thomas Habermann. Karten gibt's beim CSU-Kreisverband Haßberge; Ansprechpartner ist Gerhard Zösch, Telefon 0151/51027616 sowie mail@csu-hassberge.de. Der Eintritt kostet 20 Euro. red