In Dörfles vollendete dieser Tage Kurt Schulz sein 90. Lebensjahr. Der Jubilar ist in Wehlau in Ostpreußen geboren. Dort erlernte er den Beruf des Malers, den er in Haig nach dem Krieg zunächst auch weiterhin ausübte. Später wechselte er als Mitarbeiter zur Bausparkasse Wüstenrot. Von dieser jahrzehntelangen Tätigkeit her ist er vielen Menschen im Frankenwald bekannt.
1951 heiratete er seine Anni und 1959 wurde in Dörfles gebaut. Aus der Ehe gingen die beiden Töchter Gabi und Karin sowie Sohn Wolfgang hervor. Inzwischen gehören auch sechs Enkelkinder und ein Urenkel zur Familie des Jubilars, die natürlich besonders herzlich zum runden Wiegenfest gratulierte.
Eigens aus Westfalen waren die drei Brüder des Geburtstagskindes abgereist, um gemeinsam mit Kurt Schulz zu feiern.


Ständerla vom Musikverein

Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein überbrachte die Glückwünsche der Stadt und des Landkreises Kronach. Nachbarn, Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde, der VdK-Ortsverband Kronach mit Vorsitzendem Heinz Hausmann und Abordnungen des Heimatvereins Dörfles, der Freiwilligen Feuerwehr Dörfles und der Clubfreunde Dörfles waren ebenfalls gekommen, um Geburtstagsgrüße zu entbieten. Der örtliche Musikverein gratulierte mit einem Ständerla.


Rundflug als Geschenk

Überrascht wurde Jubilar Kurt Schulz, im Übrigen ein begeisterter Segelflieger, der schon in seiner ostpreußischen Heimat erste Flugerfahrungen gesammelt hatte, vom Geburtstagsgeschenk seiner Kinder, einem Rundflug über den Frankenwald. Dieser steht demnächst an und Kurt Schulz freut sich schon sehr darauf. red