Aubstadt — Der TSV Aubstadt hat in der vergangenen Saison zu spüren bekommen, welche Folgen eine kürzere Saisonvorbereitung in der Relation zu den anderen Teams haben kann. Erst zwei Siege vor der Winterpause und die Neuzugänge Martin Thomann und Max Schebak brachten den schmalen Kader von Trainer Josef Francic auf Kurs, der einen besseren Start hinlegen will.
Francic zur aktuellen Bayernliga Nord: "Die Unterschiede in dieser Liga werden immer gravierender. Die halbe Liga - und dazu gehören auch wir - kann sich keinen 22-Mann-Kader oder noch mehr leisten. Wir haben einen 17-Mann-Kader, müssen mit Schichtarbeit, Verletzungen, Studenten mit über 100 Kilometer einfacher Anfahrt und Urlaub klar kommen. Wir wissen aber, dass wir Kompromisse eingehen müssen." Es dürfte allerdings nicht viele Bayernligisten geben, die mit nur elf, zwölf gesunden, bayern ligatauglichen Feldspielern in die Saison starten.