Heute empfängt der TSV Neudrossenfeld II um 17 Uhr im zweiten Heimspiel in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken Ost in Folge den ZV Thierstein, eine Mannschaft, die nahezu ausschließlich aus tschechischen Spielern besteht und mit sieben Punkten derzeit auf Platz 5 steht. Der ATS Kulmbach ist noch auf der Suche nach seiner Form, nur fünf Punkte aus vier Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Morgen haben die Schützlinge von Ex-Profi Armin Eck den TuS Schauenstein zu Gast.

TSV Neudrossenfeld II -
ZV Thierstein
Mit dem 2:2 gegen den ATS Kulmbach erkämpfte sich die Truppe von TSV-Trainer Mario Franke am vergangenen Spieltag in letzter Minute noch einen Punkt: "Natürlich muss man damit zufrieden sein, wenn man in der 90. Minute noch den Ausgleich erzielt. Wir waren nach dem 1:1 drauf und dran, die Führung zu erzielen, doch kurz vor der Pause kassierten wir nach einem Fehler das 1:2." Es fehlte gegen den ATS auch dem einen oder anderen Spieler an der notwendigen Fitness. Mit der Rückkehr der Urlauber Sahr, Wontorra und M. Hacker erhofft sich Franke eine Verstärkung. Verzichten muss er weiterhin auf Daniel Ötter, der erkrankt ist und Antibiotika einnehmen muss.
Der ZV Thierstein verfügt über gute Einzelspieler. Franke hat sich schnell noch Tipps von seinem Trainerkollegen Uwe Raster geholt, der mit dem FC Creußen am vergangenen Samstag den Thiersteinern ein 1:1 abtrotzte: "Wir rechnen uns was aus, und wir werden von der taktischen Aufstellung her etwas anders spielen. Genaue Gedanken habe ich mir da noch nicht gemacht. Es ist gut, dass ich ein paar Alternativen habe. Ich denke, heute ist der erste Dreier drin." Erstmals wird Florian Kauper im Tor der "Zweiten" stehen, da Kellner noch verletzt ist und Reuther im Urlaub weilt.
TSV Neudrossenfeld II heute, Samstag, 20. August, 17 Uhr, gegen ZV Thierstein. Treffpunkt: 15.30 Uhr TSV-Sportheim mit: Kauper - Arndt, Svagr, Dünkel, Bauernfeind, Wölfel, Dippold, Engelhardt, Stelzer, Sendel, Stöcker, Brand, Sahr, M. Hacker, Wontorra.

ATS Kulmbach -
TuS Schauenstein
Für den ATS sollte Schauenstein eine machbare Aufgabe sein. Stellvertretender Fußball-Abteilungsleiter Jörg Braun: "Wir sind nach den letzten Ergebnissen alle ein bisschen angefressen und wir müssen jetzt Gas geben, sonst wird der Vorsprung der vorderen Mannschaften zu groß. Wir hinken ja schon sieben Punkte hinterher. Wir wollen vorne mitspielen, wobei wir schon wussten, dass wir mit der Saas und Münchberg starke Konkurrenten haben."
Aus Brauns Sicht war das Remis in Neudrossenfeld ärgerlich: "Das waren verschenkte Punkte, das hat uns allen nicht gefallen. Wir wollen ja etwas erreichen. Es war freilich unser letztes Aufgebot, vor allem unsere jungen Spieler mussten ran. Sie haben gut gespielt, aber letztlich mussten wir durch einen individuellen Fehler den Ausgleich in letzter Minute hinnehmen. Das war definitiv zu wenig. Das Fehlen einiger Stammkräfte hat man schon gemerkt."
Morgen kehren zumindest mit Pauli, Konov, Günther und Auner vier Stammspieler aus dem Urlaub zurück, so dass ATS-Trainer Armin Eck mehr personelle Möglichkeiten hat. Dafür hat sich aber der Nachwuchsspieler Löhrlein in den Urlaub abgemeldet.
ATS Kulmbach, Sonntag, 21. August, 15 Uhr, gegen TuS Schauenstein. Treffpunkt: 13.45 Uhr ATS-Sportheim mit: Cukaric - Carl, Nacak, Schütz, Adam, Pauli, Konov, Auner, Günther, Streng, Münch, Böhmer, Förster, Beszczinski, Dippold, Werther. - Es fehlen: Buchta (Rückenoperation), Martin (Ellenbogen-OP), Maiser (Meniskusquetschung), Pohl (Kreuzbandriss), Stahnke (Schulterverletzung), E. Maier (Knieverletzung), Klaszka, Greim, Löhrlein, Ziegler (Urlaub), Simon (Achillessehnenabriss).