Kreis Kronach — Am Wochenende steht der achte Kreisliga-Spieltag auf dem Programm. Je vier Spiele (16 und 17 Uhr) finden am Samstag und am Sonntag (15 Uhr) statt.

Samstag

SV Friesen II (8.) -
FC Wallenfels (11.)
Nach drei Niederlagen in Folge ist die Friesener "Zweite" von Platz 1 ins Mittelfeld zurückgefallen. Wenn heute der Aufsteiger aus Wallenfels in einem "Flößer"-Duell zu Gast ist, will die Geiger-Truppe wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Der FC hat allerdings nur eines seiner bisher drei Auswärtsspiele verloren.

TSV Steinberg (16.) -
FC Kronach (6.)
Dass die Steinberger auf dem letzten Tabellenplatz zu finden sind, hätte wohl niemand vermutet. Natürlich wollen die Schützlinge von Christian Karl die "rote Laterne" schnellstmöglich wieder abgeben, aber zu gemeinsamen Bezirksliga-Zeiten haben die Kronacher regelmäßig die Punkte entführt. Ist dies auch heute der Fall?

DJK-SV Neufang (14.) -
TSV Weißenbrunn (1.)

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, wieso die Neufanger so weit unten stehen. Sie haben nämlich in sechs der sieben Spiele überhaupt kein Tor erzielt und nur gegen den VfR Johannisthal zweimal getroffen. Dieses Ergebnis zeigt jedoch, dass der Spitzenreiter aus Weißenbrunn gut daran tut, die DJK nicht zu unterschätzen.
SV W/Neuengrün (7.) -
TSV Neukenroth (13.)

Daheim haben die "Wölfe" in drei Spielen sieben ihrer bislang elf Zähler geholt, während auf der anderen Seite der TSV Neukenroth auswärts noch überhaupt nicht punkten konnte. Auch heute stehen also die Zeichen eher auf Sieg für die Wolfers/Neuengrüner. Anstoß ist erst um 17 Uhr.

Sonntag

SV Rothenkirchen (15.) -
SG Roth-Main (3.)

Nach sechs Spielen ohne Sieg ist der SV Rothenkirchen auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Beetz weiß um den Ernst der Lage, nachdem bislang auch die Abwehr einige Schwächen zeigte. Auch gegen die noch ungeschlagene SG Roth-Main hängen die Trauben hoch. Daran ändert auch der 3:1-Sieg aus der letzten Saison nichts.

FC Burgkunstadt (9.) -
TSF Theisenort (10.)

Die "Schuhstädter" führen die untere Tabellenhälfte an, zu der auch der Aufsteiger aus Theisenort gehört. Die Turn- und Sportfreunde rechnen sich beim Tabellennachbarn auf jeden Fall etwas aus, vor allem wenn es gelingt, die verbliebenen Leistungsträger des Ex-Bezirksligisten zu neutralisieren.

ASV Kleintettau (4.) -
VfR Johannisthal (2.)

Beide Kontrahenten gehören nicht überraschend zur Spitzengruppe. Bei drei beziehungsweise vier Punkten Rückstand zum Tabellenführer ist allerdings klar, dass nur der Sieger dieses Verfolgerduells den Anschluss halten kann. Kann der ASV zum vierten Mal seinen Heimspiel nutzen? Das wollen die "Korbmacher" verhindern.

FC Burggrub (12.) -
SCW Obermain (5.)

Gegen zwei Mannschaften aus der Spitzengruppe war Aufsteiger FC Burggrub zuletzt chancenlos, nicht zuletzt weil wichtige Akteure verletzungsbedingt fehlen. Morgen ist nun ein weiterer starker Kontrahent zu Gast, gegen den die Grüber erstmals um Punkte spielen. Mit dem SCW Obermain ist derzeit nicht zu spaßen. han