Zum Saison auftakt in der Kreisliga 2 hat der ASV Kleintettau mit einem zweistelligen Sieg ein Ausrufezeichen gesetzt. Ein Debakel erlebte der FC Kronach.

TSV Steinberg -
FC Stockheim 2:1 (0:1)

Nach anfänglichem Abtasten erzielten die Gäste mit ihrer ersten Chance das 0:1 durch Ramming, der den Ball aus spitzem Winkel ins lange Eck platzierte. Danach sahen die 140 Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen echten Chancen.
Nach dem Wechsel übernahm der heimische TSV das Geschehen, ohne jedoch den endgültigen Zug zum Tor zu finden. Der Gast war stets durch Konter der schnellen Stürmer gefährlich. In der 75. Minute erzielte Scherbel mit einem herrlichen Außenrist- Schlenzer den verdienten Ausgleich. Als acht Minuten später Felix Müller die 2:1-Führung gelang, kannte der Jubel der Heimelf keine Grenzen mehr. Der Gast warf nochmals alles nach vorne und hatte noch zwei gute Möglichkeiten, um den Ausgleich zu erzielen. Aufgrund der starken zweiten Halbzeit geht der erste Heimsieg der neuen Saisonaber in Ordnung.
Tore: 0:1 Ramming (14.), 1:1 Scherbel (75.), 2:1 F. Müller (83.) / SR: Weber. sg

SG Roth-Main -
ASV Kleintettau 1:11 (1:7)

Trotz des zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleichs durch den Neuzugang Tom Höfner waren nach 20 Minuten die Weichen bereits gestellt. Der Gast drehte nach Belieben am Tempo und erspielte sich beste Torchancen, die er zugleich alle souverän vollstreckte. Nach 30 Minuten stand es bereits 1:5. Bis zur Halbzeit erhöhte Kleintettau noch auf 1:7.
Auch nach dem Wechsel traten Böhnlein, Kunz und Co. äußerst effektiv auf und schraubten das Ergebnis bis zur 60. Minute auf 1:10. Danach gönnte der Gast der Heimelf etwas Verschnaufpause. In der 80. Minute setzte Nico Fröba den Schlusspunkt und vollendete gekonnt zum 1:11.
Tore: 0:1 Iskender (7.), 1:1 Höfner (9.), 1:2 Kunz (12.), 1:3 Böhnlein (13.), 1:4 N. Fröba (25.), 1:5 Kostwicz (27.), 1:6 Kunz (37.), 1:7 Böhnlein (44.), 1:8 Altan Yürük (52./Elfmeter), 1:9 Kunz (55.), 1:10 Kostewicz (60.), 1:11 N. Fröba (80.) / SR: Reichardt. mf

TSV Ludwigsstadt -
TSV Weißenbrunn 1:1 (0:0)

Es entwickelte sich eine zumeist kampfbetonte Partie, die sich meist zwischen den Strafräumen abspielte. Die Gäste waren die aggressivere Mannschaft und ließen die Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen. Da auch die heimische Deckung fast nichts anbrennen ließ, blieben Chancen im ersten Durchgang Mangelware. Ibrahimi besaß die einzig nennenswerte Gelegenheit der Ludschter, doch sein Schuss wurde im letzten Moment geblockt. Auf der Gegenseite klärte Sieber gegen Kuka.
Kurz nach dem Wechsel gingen die Gäste in Führung, als Jungkunz eine scharfe Eingabe unglücklich ins eigene Tor lenkte. Doch die Antwort der Hausherren folgte bereits fünf Minuten später, als Fischbach eine Eingabe von Wäcker im Fallen ins Eck verlängerte. Danach schwächten sich die Hausherren selbst, als Schiefner völlig unnötig die Gelb-Rote Karte kassierte. Das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab, und viele Zweikämpfe hemmten den Spielfluss. Auch die zweite Ampelkarte für Kuka (77.) zeugt von der kampfbetonten Spielweise beider Teams. In der Nachspielzeit hatte Wäcker den Sieg der Heimelf auf dem Fuß, doch sein Flachschuss aus 16 Metern wurde eine sichere Beute des Gästetorwarts. Das Remis war alles in allem gerecht.
Tore: 0:1 Eigentor (47.), 1:1 Fischbach (52.) / SR: Kaiser (SpVgg Bayern Hof). awo

FC Marktgraitz -
SV W/Neuengrün 4:1 (2:1)
Bis zur 20. Minute spielten beide Teams auf Sicherheit. Das erste Ausrufezeichen setzte für die Gäste Bilek mit einem Kopfball knapp über die Latte. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß Strafraum schaltete Mergner am schnellsten, ließ zwei Verteidiger aussteigen und schob durch die Beine des Torwarts zum 1:0 ein. Vier Minuten später vergab Bilek die Chance zum Ausgleich. Eine Minute später köpfte Schmidt eine Flanke von Fojer zum 2:0 ein. Postwendend erzielte Precan mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern in den Winkel das 2:1 (27.).
Nach dem Seitenwechsel hebelten die "Graatzer" mit viel Tempo die Abwehr der "Wölfe" aus. Fojer flankte auf Schmidt, dieser legte auf A. Koy zurück, und es stand 3:1. Die Gäste versuchten in der Schlussphase alles, um nochmals heranzukommen. Der FC ließ aber nichts mehr zu. In der Nachspielzeit unterlief SV-Torwart Wolf ein Schnitzer. Schmidt bedankte sich mit dem 4:1. uha
Tore: 1:0 Mergner (21.), 2:0 Schmidt (26.), 2:1 Precan (27.), 3:1 A. Koy (52.), 4:1 Schmidt (91.) / SR: Pröhl (Bayreuth).

FC Burgkunstadt -
SV Friesen II 2:1 (0:1)
In der ersten Halbzeit taten sich die Burgkunstadter schwer. Nach einer Trinkpause erhöhten die Friesener den Druck. Nachdem Schumann gleich zwei Chancen ungenutzt lassen musste, gelang es in der 35. Minute Peter, seinen zuerst abgeblockten Schuss im zweiten Versuch zum Führungstreffer für den SVF in die Maschen zu setzen.
Nach dem Wechsel hätte der FC den Ausgleich erzielen müssen, doch Portner, Schamel und Hiller nutzten ihre Chancen ebenso wenig wie Bergmann in der 53. Minute. So musste ein Foulelfmeter für das 1:1 herhalten. Bergmann wurde gelegt, und Portner verwertete den Strafstoß (73.). Da nun auch die FC-Abwehr besser stand, kamen die Friesener kaum noch zu Chancen. Zwei Minuten vor Schluss sollte der Eifer der Gastgeber noch belohnt werden, als Bergmann eine Ecke direkt zum 2:1 versenkte. tadü
Tore: 0:1 Peter (35.), 1:1 Portner (73./FE), 2:1 Bergmann (88.).

FC Kronach -
SC Jura Arnstein 0:7 (0:2)

Mit einem regelrechten Debakel startete der FCK vor 120 Zuschauern in die neue Saison. Die Gäste mussten auf drei Stammleute verzichten, rückten aber umso enger zusammen und machten hinten dicht. Immer wieder kam es zu schnellen Angriffen, die die Kronacher ein ums andere Mal überforderten. Dabei machten es die Gastgeber ihren Gegnern zunächst leicht. Schon in der 2. Minute bekamen sie den Ball nicht weg, und Hopfenmüller eröffnete den Torreigen. Dann marschierte Freitag alleine durch und erhöhte auf 0:2 (18.). Der FCK fand kein Mittel, um die Gäste wirklich in Bedrängnis zu bringen.
Nach dem Wechsel sah es für die Gastgeber zunächst besser aus, aber bei einem der schnellen Gästeangriffe schlug Beierwaltes den Ball noch von der Torlinie zurück, doch der Abwehrversuch des bedrängten Torwarts Zänker landete in eigenen Tor zum 0:3. Jetzt brachen die Dämme. Hessner passte zu Hopfenmüller, und es stand 0:4. Wenig später spielte Raab zu Hopfenmüller, und der machte das 0:5. Ein Freistoß von Will brachte das 0:6. Hopfenmüller spielte nach innen zu Hopf, der auf 0:7 erhöhte. Ammon hatte mit einem Schuss die einzige Chance der Kronacher, doch Gästetorwart Wich wehrte zur Ecke ab.
Tore: 0:1 Hopfenmüller (2.), 0:2 Freitag (18.), 0:3 Eigentor (63.), 0:4 Hopfenmüller (71.), 0:5 Hopfenmüller (78.), 0:6 Will (78.), 0:7 Hopf (80.) / SR: Bargel (Bad Staffelstein). rg

TSV Marktzeuln -
SCW Obermain 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Frank (86.) / SR: Fröba (TSV Neukenroth). bfv