Das Impfzentrum Coburg erhält eine Sonderzuweisung an Impfdosen: Für die Kalenderwoche 25 hat das Gesundheitsministerium weitere 1700 Dosen Moderna und 700 Dosen Astrazeneca, jeweils für Erstimpfungen angekündigt (unsere Zeitung berichtete).

Wie das Landratsamt mitteilt, wird der Moderna-Impfstoff entsprechend der Priorisierung an diejenigen verimpft, die sich für eine Corona-Schutzimpfung bereits über das Bayimco-System oder über die Hotline des Impfzentrums registriert haben. Die Vergabe der Termine erfolgt automatisch über das System. Hierzu werden die Einladungen per E-Mail verschickt. Bereits eingeladene Personen, die bisher keinen Termin vereinbaren konnten, müssen ihren Account selbstständig öffnen, um verfügbare Termine abzurufen.

Astrazeneca ohne Priorisierung

Die Impfung mit Astrazeneca erfolgt priorisierungsfrei. Dafür ist eine Anmeldung unter folgendem Link erforderlich: https://www.landkreis-coburg.de/formulare/form/alias/lracoburg/AstraImpfdosen. Anmelden können sich alle Volljährigen aus Stadt und Landkreis Coburg. Zusätzlich muss, soweit noch nicht geschehen, eine Online-Registrierung im Bayerischen Impfportal Bayimco (www.impfzentren.bayern.de) erfolgen.

Nach erfolgreicher Anmeldung über das Formular erhalten die Betreffenden einen Anruf zur Terminvereinbarung, solange freie Termine vorhanden sind. Die Zweitimpfungen mit Astrazeneca finden im Abstand von vier Wochen statt. Auf Anfrage kann der Zweitimpftermin auch nach 12 Wochen vereinbart werden. Erst- und Zweitimpfung sind zwingend mit Astrazeneca durchzuführen. Ein Wechsel auf andere Wirkstoffe bei der Zweitimpfung ist nicht möglich. red