Fünf besonders gelungene Fundraising-Aktionen werden mit dem Fundraising-Preis der Evangelischen Kirche in Bayern ausgezeichnet. Auf der Tagung der Landessynode überreichen Regionalbischöfin Gisela Bornowski und Diakoniepräsident Michael Bammessel als Vertreter der Jury am 18. April in Ansbach die Preise.
Den mit 5000 Euro dotierten ersten Preis erhält, wie das Evangelische Landeskirchenamt mitteilt, die Jugendbildungsstätte Neukirchen für das Projekt "Arche 2020", mit dem es gelang, regionale Unternehmen nicht nur zu Geld- und Sachspenden zu motivieren, sondern auch zum Mitbauen an einem Veranstaltungsraum in Form einer Arche. Durch die Auseinandersetzung mit dem Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit profilierte sich die Jugendbildungsstätte gleichzeitig mit ihrem Angebot.
Der Fundraising-Preis der Evangelischen Landeskirche in Bayern und des Diakonischen Werkes Bayern war nach 2007 zum zweiten Mal ausgeschrieben worden. Organisiert vom landeskirchlichen Kompetenzentrum Fundraising hatte eine Experten-Jury unter Vorsitz von Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel als Schirmherrin 58 Bewerbungen aus ganz Bayern gesichtet und die Preisträger ermittelt. red