Oberwallenstadt — Einen 14:12 (4:7)-Heimerfolg feierten die Oberwallenstadter Handballfrauen gegen den HC Bamberg II. Die TVOlerinnen holten sich verdient die Punkte, mussten aber ein ganz schönes Stück Arbeit leisten, um die Bezirksligapartie gegen die spielerisch schwachen Gäste rumzureißen.
In der ersten Halbzeit ließ sich das Team von Trainerin Heike Günther vom lethargischen Spiel der Bambergerinnen einlullen. Nach der 3:2-Führung des TVO fanden die Gäste die Lücken in der Heimdeckung und nutzten auch Siebenmeter, sodass sie mit 6:3 in Front zogen. Nach der Pause (4:7) waren die TVO-Frauen nicht wiederzuerkennen. Viel mehr Tempo bestimmte nun ihre Angriffe, die durch Aliska Nehling und Julia Gick zum 7:7 (36.) abgeschlossen wurden. Als Corinna Lorenz durch einen Strafwurf und einem Konter das 9:8 erzielte, nahmen die Gastgeberinnen weiter Fahrt auf. Die Partie blieb spannend, als der HC II im Überzahlspiel wieder ausglich und der TVO mehrere Konterchancen vermasselte. Linda Gagel war auf Außen aber nicht zu stoppen und legte durch ihre drei Tore den Grundstein zum hochverdienten 14:12-Sieg.
TVO: Müller, Fleischer - Gick (1), N. Lutter, Borchert, Glatzer (2), Sünkel, Eisele, Nehling (2), Gagel (5), Lorenz (4/2), Reichel, Heinze