Klaus Peter Diller hat der Stadt Hallstadt zehn wertvolle Aquarelle des Bamberger Künstlers Georg Billek geschenkt. Prof. Billek malte diese Kunstwerke anlässlich der Stadterhebung 1954 und verkaufte sie an Prof. Johann Diller. Die beiden lernten sich nach dem Krieg kennen und gründeten in Hallstadt den Kulturverein Urania. Später vererbte Johann Diller die Aquarelle seinem Sohn Klaus Peter. Die Kunstwerke finden ihren würdigen Platz im Erdgeschoss des Bürgerhauses und können bei öffentlichen Veranstaltungen angeschaut werden, teilt die Verwaltung mit. red