Seit zehn Jahren werden im Medical Park Bad Rodach Präventionskurse in Aquafitness/Aquacycling angeboten. Die Teilnehmer, die wöchentlich ein- oder mehrmals die hervorragenden Effekte eines regelmäßigen Ausdauertrainings im Wasser auf den Körper und das Wohlbefinden spüren, nehmen kontinuierlich an den Trainingseinheiten teil. Einige von ihnen sind bereits von Anfang an dabei.
Als Dankeschön für alle Kursteilnehmer und für einen guten Zweck wurde anlässlich des Jubiläums am 25. Juni vom Kursleiter-Team von Nereus Bewegung+Gesundheit unter Leitung von Diplom-Sportlehrer Gunter Hölig eine Aquarider-Weltrekord-Veranstaltung organisiert. Die Teilnehmer traten insgesamt über 200 Stunden mit Spaß und Freude hochmotiviert in die Pedale. Der bis dahin bestehende offizielle Aquarider-Weltrekord von 150 Stunden wurde somit deutlich überboten.
Auch Bürgermeister Tobias Ehrlicher (SPD) und der Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Coburg-Lichtenfels in Bad Rodach, Hartmut Seifert, nahmen trotz gut gefüllter Terminkalender persönlich an der Veranstaltung teil und trugen somit aktiv zum Erreichen des Weltrekords bei.
Aufgrund der großzügigen Beteiligung von Sponsoren kam durch die Veranstaltung ein durchaus beachtlicher Erlös zusammen, der einer Pressemitteilung zufolge durch Nereus Bewegung+Gesundheit aufgerundet wurde, um unter anderem den Bau eines Spielplatzes in Bad Rodach zu unterstützen.
Die Stadt Bad Rodach braucht für Kinder ab sechs Jahren einen innerstädtischen Spielplatz. Ein Spielplatz für kleinere Kinder ist im Wallgraben vorhanden. In einem Architektenwettbewerb (rund um den Schlossplatz) sollen noch in diesem Jahr von ungefähr 20 Architekturbüros Ideen unter anderem auch zum Spielplatz erarbeitet werden. Im Jahr 2017 soll dieser dann gebaut werden.
Vonseiten der Verwaltung, des Stadtrates und des Bürgermeisters hat sich mehrheitlich der Standort rund um die Gerold-Strobel-Halle herauskristallisiert. Es können dort etwa sieben bis zehn Geräte aufgestellt werden, für die der Schlossplatz einen geschützten Bereich bietet. Bei Feierlichkeiten in der Gerold-Strobel-Halle ist der Spielplatz eine zusätzliche Attraktion.
Die Kosten dafür sind beachtlich, so dass auch Spenden dafür sehr willkommen sind. red