Die Haßfurter Polizei hat erneut auf öffentlichen Plätzen kontrolliert, ob die Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie eingehalten werden und ob vor allem der Mund-Nasen-Schutz getragen wird. Bahnhöfe und Haltestellen des öffentlichen Personennahverkehrs waren am Dienstag das Ziel der Überwachung, wie die Inspektion in der Kreisstadt mitteilte. Zusätzlich zum täglichen Dienst unterstützten mehrere Streifen der Bereitschaftspolizei aus Würzburg die Dienststelle.

Die Polizei kontrollierte an den Bahnhöfen im Dienstbereich (Haßfurt, Zeil, Ebelsbach) sowie am Schulzentrum in Haßfurt. Die Beamten suchten das Gespräch mit der Bevölkerung, "jedoch wurden auch konsequent Verstöße bei Personen, die ohne Maske auf dem Bahnhofsgelände angetroffen wurden, zur Anzeige gebracht", teilte die Inspektion weiterhin mit. Dies bedeutet, dass bei den Betroffenen vor Ort ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit Personalienfeststellung, Belehrung und Anhörung eingeleitet wurde. Die schriftliche Anzeige wird dem Landratsamt vorgelegt, das das Verfahren weiter verfolgt und ein Bußgeld festsetzt. Bei den Kontrollen am Dienstag nahm die Polizei sechs Anzeigen auf.

Im Rahmen der Überprüfungen wurden daneben vier Personen festgestellt, die per Fahndung ausgeschrieben waren. Die Aufenthaltsermittlungen und Haftbefehle wurden an Ort und Stelle vollstreckt. red