Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt in der Brandstiftungsserie in Hammelburg vom vergangenen August sind abgeschlossen. Eine Anzeige gegen zwei Tatverdächtige wurde der Staatsanwaltschaft zur Prüfung vorgelegt. Das geht aus einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt hervor.

Zwei Jugendliche verdächtigt

Wie bereits berichtet, wurden in der Nacht zu Freitag, 23. August 2019, mehrere Fahrzeuge in der Hammelburger Innenstadt vorsätzlich in Brand gesteckt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 250 000 Euro. Im Rahmen der intensiven Ermittlungen, in deren Rahmen unter anderem die Bevölkerung um Mithilfe gebeten wurde, ermittelten die Beamten zwei Jugendliche als tatverdächtig.

Von der Kriminalpolizei Schweinfurt wurde nun gegen die beiden 16-Jährigen eine Anzeige wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt zur Prüfung vorgelegt. pol