werden kann.
Weiterhin heißt es: Auch der Ausstieg des Landkreises könne den VLP-Bau nicht verhindern. Ergo ergibt sich keinerlei Notwendigkeit zum Verbleib in der Projektgesellschaft.
Laut Artikel 73 des Bayerischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (BayVwVfG) ist der Landkreis zur Mitwirkung am Planfeststellungsverfahren betreffend VLP Meeder - Neida verpflichtet. Also ergibt sich auch hierdurch keinerlei Nachteil durch den Ausstieg aus der Projektgesellschaft.
Bei der jüngsten Sitzung des Kreis- und Strategieausschusses des Landkreises wer der Haushaltsentwurf der Verwaltung abgelehnt worden, nachdem auf Antrag von Rainer Mattern (CSU) gefordert worden war, mindestens noch 650 000 Euro bei den Ausgaben im Verwaltungshaushalt einzusparen. Bereits da hatte Bernd Lauterbach (Grüne) auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht, erhebliche Mittel einzusparen, indem der Landkreis aus der Projektgesellschaft für den Bau des Flugplatzes austritt. red