Lichtenfels — Für viele Viertklässer ist es bald so weit: Der erste Schritt in eine neue Schule kann getan werden. Das Sekretariat des Meranier-Gymnasiums ist für die Anmeldung geöffnet von Montag bis Mittwoch jeweils von 8 bis 17 Uhr und am Freitag von 8 bis 14 Uhr (donnerstags ist die Schule wegen Christi Himmelfahrt geschlossen).
Zur Anmeldung brauchen die Eltern das Übertrittszeugnis und eine Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch, gegebenenfalls auch ein Nachweis über das Sorgerecht und Nachweise über eine Lese-Rechtschreib-Schwäche oder Legasthenie. Es können nur Originale akzeptiert werden.
Um eventuelle Wartezeiten bei der Anmeldung zu verkürzen, werden die Eltern gebeten, nach Möglichkeit bereits vorab zu Hause die Anmeldeformulare (Anmeldebogen, Offene Ganztagsschule, Schülerbeförderung) mit dem Computer auszufüllen (über die Webseite der Schule: www.meranier-gymnasium.de). Diese ausgefüllten und ausgedruckten Formulare werden zur Anmeldung mitgebracht und zusammen mit den anderen Unterlagen in der Schule unterschrieben abgegeben.
Wer diese Möglichkeit nicht nutzen kann oder möchte, kann nach wie vor die Formulare auch direkt bei der Anmeldung vor Ort ausfüllen. Die Kinder müssen bei der Anmeldung nicht anwesend sein - doch sie sind herzlich willkommen.
Die Voraussetzungen für einen Übertritt sind je nach der Schulart, aus der das Kind kommt, unterschiedlich. Allgemein ist für den Übertritt auf das Gymnasium aus der Jahrgangsstufe vier eine Durchschnittsnote von 2,33 oder besser in den Fächern Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachunterricht erforderlich. Für Schüler, die diese Übertrittsbedingungen nicht erfüllen, findet vom 19. bis 21. Mai ein Probeunterricht statt. Auch diese Kinder müssen in der Woche vom 11. bis 15. Mai angemeldet werden.
Schüler der Jahrgangsstufe fünf einer staatlichen oder staatlich anerkannten Haupt- bzw. Mittelschule können ebenfalls bereits im Zeitraum vom 11. bis 15. Mai mit dem Halbjahreszeugnis vorangemeldet werden, wenn sie in diesem Zeugnis in Deutsch und Mathematik einen Schnitt von 2,0 oder besser haben.
Kinder aus der Jahrgangsstufe fünf einer staatlichen, kommunalen oder staatlich anerkannten Realschule können mit einem Durchschnitt in Deutsch und Mathematik von 2,5 und besser mit dem Zwischenzeugnis vor angemeldet werden. Die endgültige Anmeldung erfolgt dann in den drei ersten Ferientagen der Sommerferien mit dem Original des Jahreszeugnisses und dem entsprechenden Notenschnitt.
Maßgeblich für die Übertrittsmöglichkeit ist in jedem Fall das Ergebnis des Jahreszeugnisses. Für Kinder von staatlich genehmigten Schulen (zum Beispiel Waldorfschulen, Montessori-Schulen) gelten gesonderte Regelungen.

Offene Ganztagsschule

Die Offene Ganztagsschule am Meranier-Gymnasium hat sich zu einem Erfolgsmodell entwickelt: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 8 werden an bis zu vier Nachmittagen von erfahrenen Fachkräften betreut. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wird das Anfertigen der Hausaufgaben beaufsichtigt, anschließend bieten die Erzieherinnen sinnvolle Freizeitgestaltung (Spiel, Kreatives, Sport) bis 16 Uhr an. Der Besuch von Wahlunterricht in dieser Zeit ist natürlich möglich. Dieses Angebot ist für die Eltern mit Ausnahme des Mittagessens kostenlos. Es kann für zwei bis zu vier Nachmittage pro Woche für das nächste Schuljahr gebucht werden. Dabei ist zu beachten, dass die Anmeldefrist für dieses Angebot bereits am Freitag, 15. Mai, endet.
Nähere Auskünfte und Beratung durch die Schulleitung bei allen Fragen erhalten die Eltern bei der Anmeldung oder auch telefonisch unter (09571)/95130 während der Öffnungszeiten der Schule. red