Die Damen des TV Oberwallenstadt sind mit einem 14:7 (5:4)-Heimsieg gegen den TV Ebern in die Bezirksliga West gestartet. Spielerisch überzeugte das Team von Simon Schröck allerdings erst in der zweiten Halbzeit.

Im ersten Durchgang agierten die Teams behäbig. Druck, Schwung und überzeugende Abschlüsse - und auch Treffer waren Mangelware. Mit der Einwechslung von Corinna Lorenz, die wegen des Personalnotstands reaktiviert worden war, lief es im TVO-Angriff besser. Sie brachte die Gastgeber mit Treffern nach starken Eins-gegen-Eins-Aktionen nach 30 Minuten mit 5:4 in Führung Nach Wiederbeginn vereitelte die gute Ebener Torfrau einige gute Chancen des Heimteams, darunter auch Siebenmeter. Mit dem Tor von Julia Gick zum 6:5 (39.) riss der TVO die Partie dann an sich. Er erhöhte das Tempo und gewann in der Abwehr viele Bälle. Lea Borchert erzielte vier Treffer in Folge zur 10:6-Führung nach 45 Minuten. Ebern rannte sich dagegen im Angriff immer wieder fest, so dass Oberwallenstadt einen ungefährdeten Heimsieg feierte. TV Oberwallenstadt: Müller, Stößel - Gick (4/1), Lutter, Borchert (5/1), Nehling (1), Gagel, Lorenz (2), Glatzer (1), Schardt (1), Fischer.