Am frühen Donnerstagmorgen hat die Schweinfurter Polizei in der Anker-Einrichtung Unterfranken einen 26-Jährigen vorläufig festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, einigen Mitbewohnern mit einem Messer und Pfefferspray leichte Verletzungen zugefügt zu haben. Der Tatverdächtige befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft. Wie die Polizei berichtet, war gegen 3 Uhr über die Integrierte Leitstelle Schweinfurt ein Hinweis über eine tätliche Auseinandersetzung in der Anker-Einrichtung eingegangen. Erste Ermittlungen der Polizeiinspektion Schweinfurt ergaben, dass der 26-Jährige zunächst einen Mitbewohner mit einem Messer im Gesicht verletzt haben soll. Anschließend soll er Pfefferspray versprüht haben, wodurch weitere Personen leicht verletzt wurden. Er wurde bis zum Eintreffen der Streifenbesatzungen von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes festgehalten.

Die Polizeibeamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Ein 26-Jähriger, der leichte Schnittwunden im Gesicht davongetragen hatte, wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und anschließend zu Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Weitere fünf Personen klagten aufgrund des Pfeffersprays über Atemwegsreizungen. Unter ihnen befand sich auch eine schwangere Frau, die vorsorglich ebenfalls in ein Krankenhaus kam. Die Ermittlungen dauern an. pol