Wieder einmal hat ein angebranntes Essen zu einem größeren Einsatz der Rettungskräfte in Coburg geführt, schreibt die Polizeiinspektion Coburg in ihrem Pressebericht vom Donnerstag. Gegen 3 Uhr in der Nacht zum Donnerstag wurde die integrierte Leitstelle über Rauchentwicklung in einem Mehrparteienhaus im Stadtgebiet informiert. Der Mitteiler gab auch an, dass ein Rauchmelder ausgelöst habe. Aufgrund der Meldung rückten sofort Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an. Der vermeintliche Brandherd konnte schnell lokalisiert werden. Ein Bewohner hatte sich in der Nacht noch Essen zubereitet und dabei vergessen, den Kochtopf vom Herd zu nehmen. pol