von unserem Redaktionsmitglied Thomas Malz

Münnerstadt — Die Fachressorts bei der NES-Allianz sind jetzt alle mit Münnerstädter Stadträten besetzt. Weil die Mitglieder von Forum aktiv, SPD und Freie Wähler eine Mitarbeit abgelehnt hatten, sind die Posten nun auf Neue Wege und CSU verteilt worden. Die Opposition wollte auf Nachfrage von Fabian Nöth (Neue Wege) noch immer nicht.
Bürgermeister Helmut Blank (CSU) informierte, dass er mit Waldemar Bug von der Allianz "Kissinger Bogen" bezüglich einer Aufnahme von Münnerstadt gesprochen habe. So sei der Bezug zum Landkreis Bad Kissingen gegeben. Man habe ihn aber um Geduld bis April/Mai gebeten. Die gleichzeitige Mitgliedschaft in der NES-Allianz verteidigte er aber. Allianzen seien künftig wichtig, um an Fördertöpfe zu kommen, betonte Zweiter Bürgermeister Michael Kastl (CSU). "Natürlich kostet ein Manager Geld, aber Qualität hat ihren Preis."
Er begrüße es außerordentlich, dass der Bürgermeister bereits sei, "die verfehlte Allianzpolitik zu korrigieren", meinte Leo Pfennig (CSU) dazu. Aber: "Wir könnten selbst Mittelpunkt einer Allianz sein."