Am Patrozinium der Kreuzerhöhung erfolgte während des Festgottesdienstes die Aufnahme von Sophie Hofmann als neue Ministrantin. Pfarrer Hans-Michael Dinkel begrüßte sie und freute sich sehr, dass sich die junge Schülerin dazu entschlossen hatte, den Dienst am Altar mit zu übernehmen. Der Geistliche segnete das Kreuz, das sie als Zeichen der Zugehörigkeit während der Gottesdienste tragen wird.

Nachdem Lina, die Schwester von Sophie, ihr den Kragen umgelegt hatte und sie somit "eingekleidet" war, las die junge Ministrantin noch das Bamberger Ministrantengebet vor.

Drei Jahre Oberministrantin

Am Ende des Gottesdienstes wurde Marie Baumann aus ihren aktiven Ministrantendienst verabschiedet. Sie war über sieben Jahre stets zuverlässig und gerne dabei, übernahm viele Aufgaben, schulte die neuen Messdiener und war selbst sogar drei Jahre lang Oberministrantin. Ministrantenbeauftragte Sibylle Horn bedankte sich bei Marie mit herzlichen Worten und überreichte eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Der Gottesdienst endete mit dem Applaus der Gottesdienstbesucher, der für beide gleichermaßen galt: für Sophie Hofmann als neue und für Marie Baumann als scheidende Ministrantin. red