Mit einem Remis hat der SV Friesen die Vorrunde in der Bezirksliga Ost abgeschlossen.

TSV Mistelbach -
SV Friesen 1:1 (1:0)

Der SV Friesen ging das Spiel wie gewohnt mit hohem Tempo an, hatte auch gleich zwei Torchancen, wobei einmal M. Weber auf der Torlinie retten musste. Zusätzlich bekamen die Friesen einige gut Freistöße zugesprochen, die aber entweder in der Mauer landeten oder am Tor vorbeiflogen. Nach und nach konnten sich die Hausherren vom Druck befreien und hatten die ein oder andere Chance. Aber entweder waren die Schüsse zu schwach oder zu ungenau.
Die Friesener hatten eine Riesenchance aus kurzer Distanz, die der gute Torwart Freiberger meisterte. In der 42. Minute folgte eine gelungene Mistelbacher Kombination über vier Stationen. Die Belohnung war das 1:0 durch einen gelungenen Schuss von Mader.
In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste mit viel Elan aus der Kabine und wollten unbedingt den Ausgleich schaffen. Die Mistelbacher standen in der Defensive recht gut und konnten durch hohen Einsatz und Kampfgeist Schaden vom eigenen Tor fernhalten. Nach und nach kamen sie dann wieder besser ins Spiel und fuhren einige Konter, ohne aber das 2:0 zu erzielen. In der 75. Minute fiel das 1:1 nach einem herrlichen Pass in die Spitze. Scholz ging allein auf den Torwart zu und traf eiskalt zum 1:1. Bis zum Schluss wurde auf beiden Seiten um jeden Ball gekämpft. Die Friesener kamen noch zu drei Freistößen, die aber auch nicht genutzt werden konnten.
Das Unentschieden war letztendlich gerecht. Vor allem in der ersten Halbzeit war das Spiel auf einem sehr guten Bezirksliga-Niveau mit einem hohem Tempo und guten Ballstafetten. rm
TSV Mistelbach: Freiberger - Taschner, D. Weber, Herrmann, Langlois, Ganster, Mader (88. F. Ansari), Sippl (81. Frankenberger), M. Weber, Hagen (72. Meinhardt), Ludwig.
SV Friesen: Kirschbauer - Woitschitzke, Roger, Baier, Zwosta, Nützel, Brandt, Altwasser, Scholz, Daumann (73. Gehring), Firnschild.
Tore: 1:0 Mader (42.), 1:1 Scholz (75.). - SR: Özdemir (Hof). - Zuschauer: 120. - Gelb-Rot: M. Weber (87.) / -.