Altenkunstadt — Ludwig Winkler (FBO) hatte im Bauausschuss Ende Januar auf die Kinderkrankheiten hingewiesen, mit denen die Stadtführer-App von Altenkunstadt der Internetmarketingagentur Cityguide zu kämpfen habe.
In der Gemeinderatssitzung meldete Winkler einen Therapieerfolg: "Die Mitarbeiter des Rathauses werden jetzt mit ihren Kontaktdaten angezeigt." Zudem sollten bislang Gewerbetreibende bei einer Laufzeit von drei Jahren für weiterführende Informationen und Links einen jährlichen Abopreis von 990 Euro zahlen. Auch hier hat das Unternehmen eingelenkt: "100 Euro werden nun bei gleichbleibender Laufzeit im Jahr fällig", verkündete der Bürgermeister. Einen Pferdefuß hat die App allerdings noch: Gibt man bei einem Smartphone oder Tablet die Internetseite der Gemeinde Altenkunstadt ein, dann wird man direkt auf die City-Guide-App weitergeleitet. Bei einem PC passiere das nicht, erläuterte Thorsten Schmidtke von den Jungen Bürgern (JB). Bürgermeister Robert Hümmer nahm die Anregung zur Kenntnis, die er mit dem Betreiber der App besprechen will.

Geld vom Freistaat

Der Freistaat schüttet sein Füllhorn aus: Der Neubau der in die Jahre gekommenen Nehmzowbrücke in der Langheimer Straße wird bezuschusst. Der sichtlich erfreute Bürgermeister nannte konkrete Zahlen: Von den Gesamtkosten in Höhe von 440 000 Euro seien 357 000 Euro zuwendungsfähig. "Davon werden 65 Prozent übernommen", sagte Hümmer. Zudem habe man grünes Licht für einen vorzeitigen Baubeginn erhalten.
Ein konkretes Datum für den Baubeginn konnte er noch nicht nennen, da noch die wasserrechtliche Genehmigung fehle.
Die Feuerwehr Baiersdorf hat ein neues Spitzenduo: Bei der Jahresversammlung wurden Sebastian Firnschild aus Weismain zum Kommandanten und Florian Kunzelmann aus Baiersdorf zu seinem Stellvertreter gekürt. Der Gemeinderat bestätigte einstimmig die Wahl und stellte fest, dass die zwei Gewählten alle Eignungsvoraussetzungen erfüllen. stö