9 Uhr auf Usedom: Die Wasserwachtflagge wird gehisst. Das bedeutet Dienstbeginn für die fünf ehrenamtlichen Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer der Wasserwacht-Ortsgruppe Münnerstadt.

Gerade in der Urlaubszeit zieht es die meisten ins Wasser - egal ob See oder Meer. Genau dann sorgen die Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer der Wasserwacht Münnerstadt für die nötige Sicherheit an den Gewässern und das auch über die Landesgrenze hinaus.

"Jeder Wachtag begann mit einem gemeinsamen Frühstück in der Sportschule in Zinnowitz, in der wir Wachgänger auch übernachten durften", berichtet Laura Bierdimpfl von der Münnerstädter Wasserwacht. Gut gestärkt ging es direkt nach dem Frühstück auf den Hauptturm an der Seebrücke in Zinnowitz. Während der Nebensaison ist dort lediglich der Hauptturm besetzt, später dann auch die Außentürme.

Von dem typisch norddeutschen "Schiet-Wetter" bis hin zu Sonnenschein und angenehmem Badewetter war in dieser Woche alles geboten. Dies sorgte für regen Betrieb und zahlreiche Gäste an und im Wasser. "So waren wir in ständiger Einsatzbereitschaft, um beispielsweise abgetriebene Luftmatratzen oder Schwimmtiere zu retten und unsere Sanitätsleistung jederzeit am Strand gewährleisten zu können", erzählt Bierdimpfl.

Natürlich kam neben der Ernsthaftigkeit des Dienstes auch der Spaß nie zu kurz.

Mit Quad und Jetski unterwegs

Während des Dienstes konnten zum Beispiel die Einsatzmittel vor Ort genutzt werden. Aufgrund den Einsatzgegebenheiten unterscheiden sich diese erheblich von den gewöhnlichen Einsatzmitteln, die die Münnerstädter aus der Heimat kennen. Neben dem Streifefahren am Strand mit dem Quad wurde das auch von dem Wasser aus mit dem Jetski erledigt. "So konnten wir Wachgänger viele neue Eindrücke auf den neuen Rettungsmitteln sammeln", so die Wasserwachtlerin.

Aber nicht nur der Dienst stärkt die Gemeinschaft, sondern auch das tägliche Kochen nach dem Dienst und die gemeinsamen Abende am Strand. Die bunte Mischung aus "Neulingen", die sich das erste Jahr für einen Wachdienst entschieden hatten, und den "älteren Hasen", die bereits in den Vorjahren an anderen Stränden ihren Wachdienst absolvierten, machte den Dienst für alle zu einer tollen und spannenden Erfahrung.

Neben dem Wasserrettungsdienst zählen noch unzählige weitere Aufgaben zum Einsatzgebiet der Wasserwacht, beispielsweise das Schwimmenlernen, Ausbilden von Rettungsschwimmern, Erste Hilfe leisten, Naturkunde und vieles mehr. Wer mitmachen möchte, kann gerne zum wöchentlichen Jugendtraining kommen. Das findet jeden Donnerstag von 19 bis 20 Uhr statt. Im Sommer im Terrassenschwimmbad in Bad Kissingen und im Winter im Parkwohnstift (vorherige Kontaktaufnahme unter laura.bierdimpfl@wasserwacht.bayern ).

Ferienaktion geplant

Außerdem veranstaltet die Wasserwacht auch ein die Ferienprogramm und zwar am Samstag, 13. August, von 14 Uhr bis 17 Uhr an der Lauerwiese an der Coburger Straße in Münnerstadt. Anmeldung per Email an laura.bierdimpfl@wasserwacht.bayern. red