Großheirath — Mit tatkräftiger Unterstützung der Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Coburg veranstaltete die Siegfried-Möslein-Grundschule kürzlich einen Verkehrssicherheitstag. Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 1 bis 4 wurden sowohl von Polizeibeamten als auch von Lehrkräften durch die einzelnen Stationen geführt und bekamen anschaulich und kindgerecht vermittelt, wie man sich im Bus und an der Haltestelle verhält.
Unterstützung erhielt das Team der Polizeiinspektion Coburg durch die Kreisverkehrswacht Coburg und das Busunternehmen Hügle aus Rossach. Station 1 simulierte das Warten an der Haltestelle, das Anfahren des Busses und dessen Schwenkbereich. An der zweiten Station wurde mit einer Bremsübung die Wichtigkeit des Sicherheitsgurtes an Dummys veranschaulicht und das geordnete Einsteigen geübt. Diese Übung konnten die Schülerinnen und Schüler in der Station 3 nochmals vertiefen. An der vierten Station ging es um die Wahrnehmung und das konzentrierte Arbeiten unter Lärmbelastung, die den Schülern das schwierige Arbeiten eines Busfahrers verdeutlichen sollte.
Abschließend konnten die Kinder in einem Film ihre Erfahrungen zum "toten Winkel" Revue passieren lassen. ub