Landwirte, Winzer und Gartenbesitzer benötigen immer wieder große Folien und Planen, die nach dem Gebrauch allerdings auch entsorgt sein wollen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb und die Gemeinden des Landkreises Haßberge bieten am Samstag, 16. April, (in Zeil bereits am Freitag, 15. April) eine Sammelaktion für Folien aus der Landwirtschaft an.
Es besteht die Möglichkeit zur kostenlosen Abgabe von Silofolien, Teichfolien, Abdeckfolien, Wachstumsfolien, sowie Rundballen-Netzfolien und Stretchfolien. Verschnürte oder in Säcken verpackte Folien sind von der Annahme ausgeschlossen.
Nicht angenommen werden grundsätzlich alle Netze und Schnüre, da diese nicht verwertbar sind und deshalb eigenverantwortlich als Restmüll entsorgt werden müssen.
Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist in seiner Pressemitteilung ausdrücklich darauf hin, dass Dünge- und Saatgutsäcke ganzjährig in den örtlichen Wertstoffhöfen abgegeben werden können. Diese sind regelmäßig in die Folien-Behälter zu werfen. Das Folienmaterial muss besenrein, das heißt frei von Sand- bzw. Erdanhaftungen, und frei von Störstoffen sein. Kunststoffschnüre, Steine, Holz und Aufkleber dürfen also nicht an oder in den Folien sein. red