Das Landratsamt Haßberge macht alle Schüler und Eltern darauf aufmerksam, dass die Anträge auf Erstattung der Fahrtkosten für den Schulweg im abgelaufenen Schuljahr 2019/2020 dem Landratsamt Haßberge bis spätestens 31. Oktober 2020 vorliegen müssen. Verspätet eingegangene Anträge können wegen Überschreitung der gesetzlichen Ausschlussfrist nicht mehr berücksichtigt werden, teilte die Behörde mit.

Eine Kostenerstattung können Schüler der weiterführenden Schulen ab der elften Klasse sowie Schüler der Berufs- und Berufsfachschulen geltend machen, deren Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln über 440 Euro lagen. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter der Adresse www.hassberge.de.

Seit dem 1. September 2020 können Schüler und Auszubildende, die ihr Ticket selbst zahlen, das 365-Euro-Ticket des VGN kaufen. VGN steht für den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg. Dieses Ticket gilt ein Jahr und ist verbundweit gültig. Voraussetzung für den Kauf ist, dass sowohl der Wohnort, als auch die Schule/Ausbildungsstätte im VGN-Verbundraum liegen. Informationen zum Ticket gibt es unter www.vgn.de/365schule.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch das 365-Euro-Ticket des VGN erstattungsfähig. Fragen beantwortet das Landratsamt Haßberge, Sachgebiet Schülerbeförderung, vormittags unter der Rufnummer 09521/27475. ft