Ein Annafest ohne Annafest-Taler ist eigentlich nicht mehr vorstellbar. Die vor elf Jahren ins Leben gerufene Fest-Währung erfreut sich großer Beliebtheit. Der seit Beginn stabile "Wechselkurs" trägt zur Erfolgsstory bei.
Ab Montag, 9. Juli, um 14 Uhr sind die Annafest-Taler in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Forchheim und in der Tourist-Information, Kapellenstraße 16, erhältlich.
Pro Person werden maximal zwei Päckchen ausgegeben. Ein Päckchen enthält fünf Taler mit einem Wert von je zwei Euro. Gezahlt werden müssen für die fünf Taler allerdings nur 7,50 Euro. Die Differenz von 2,50 Euro werden vom Hauptsponsor Sparkasse Forchheim, von der Stadt sowie von den Wirten und Schaustellern ausgeglichen.
Bei den beiden Letztgenannten können die Taler während des Forchheimer Annafestes als Zahlungsmittel eingesetzt werden.


Sozialer Aspekt

Das wichtigste am Projekt Annafest-Taler ist weiterhin der soziale Aspekt, wie auch Bürgermeister Franz Streit erläutert: "Der Taler ist ein Erfolgsmodell. Wir wollen damit Familien mit Kindern einen Annafestbesuch ermöglichen, ohne dass die Haushaltskasse geplündert werden muss." red