Bei den Bayerischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Ruhpolding haben die Aktiven des DLRG-Kreisverbandes Kronach kräftig abgeräumt.


Einzelwettkämpfe

Der Samstag war den Einzelwettkämpfen gewidmet. Im Juniorenbereich sorgte Kilian Wegner (Kronach) für ein herausragende Ergebnis. Das Ausnahmetalent ließ in der Altersklasse (AK) 10 männlich alle 20 Gegner hinter sich und holte sich den Titel des Bayerischen Meisters. In der letzten Disziplin des Dreikampfs schaffte er es mit einer bewundernswerten Energieleistung, seinen bis dahin führenden Konkurrenten aus Regensburg noch abzufangen. Am Ende des Tages war somit der jüngste Rettungsschwimmer des DLRG-Kreisverbandes Kronach der Allergrößte.
In der Altersklasse 10 weiblich ließ Samira Stingl (Teuschnitz) unter 22 Teilnehmerinnen mit Platz 10 aufhorchen. Dem Traum von einer Einzelmedaille ganz nahe waren Linus Wegner in der AK 11/12 männlich und Bastian Martin in der AK 13/14 männlich (beide Kronach). Sie belegten schließlich mit äußerst knappen Rückständen auf die Medaillenränge jeweils den undankbaren 4. Platz in den mit über 20 Startern sehr stark und ausgeglichen besetzten Teilnehmerfeldern ihrer Altersklassen. Mit den gezeigten Leistungen können sie aber ebenso zufrieden sein wie Felix Kopp (Kronach, Platz 8 in der AK 13/14 männlich).
Weitere ansprechende Ergebnisse erzielten Jakob Daum (Teuschnitz) mit Platz 22 in der AK 11/12 männlich, Mona Greser (Teuschnitz, Platz 18 in der AK 11/12 weiblich) und Jannik Jakob (Teuschnitz) mit Platz 20 in der AK 13/14 männlich. In der AK 13/14 weiblich waren zwei Teilnehmerinnen aus dem DLRG-Kreisverband Kronach im Einsatz. Sofia Förtsch (Teuschnitz) erkämpfte sich einen sehr guten 7. Platz, Annika Schneider (Kronach) landete mit Rang 15 auf einer soliden Platzierung im Mittelfeld.
Drei Jungs aus Teuschnitz hielten in der AK 15/16 männlich die Fahnen des DLRG-Kreisverbandes Kronach hoch. Mit den Plätzen 5 (Benedikt Böhm), 8 (Christian Graf) und 12 (Jakob Grüdl) waren sie alle in der ersten Hälfte des stark besetzten Feldes vertreten und dementsprechend mit ihren Leistungen sehr zufrieden. Bei den gleichaltrigen Mädchen belegten Jona Renk (Kronach) und Luisa Jakob (Teuschnitz) die Ränge 9 und 19.
Den Wettbewerb in der Königsklasse, der offenen Altersklasse, beendeten Daniel Hering (Kronach) als 9. und Lisa Dressel (Teuschnitz) als 5. mit mehr als respektablen Ergebnissen. In der Einzeldisziplin 50 Meter Retten einer Puppe gelang Lisa Dressel mit Rang 3 sogar der Sprung aufs Treppchen. Freya Stölzel (Teuschnitz) startete in den Einzeldisziplinen außer Konkurrenz, konnte mit ausgezeichneten Zeiten aber ebenfalls voll überzeugen. Gleich sechsmal Edelmetall gab es für die Kronacher im Seniorenbereich. Gabriele Grüdl (Teuschnitz, AK 40 weiblich), Rainer Tautz (Teuschnitz, AK 50 männlich) und Barbara Neubauer (Teuschnitz, AK 60 weiblich) zeigten Klassevorstellungen und wurden Bayerische Meister. Über Silbermedaillen und damit über den Bayerischen Vizemeistertitel durften sich Verena Esser (Kronach) in der Altersklasse 25 weiblich und Beate Agten (Teuschnitz) in der Altersklasse 50 weiblich freuen. Bronze gab es für Silvia Jakob (Teuschnitz) in der AK 40 weiblich. In dieser Altersklasse trat auch Karin Dressel (Teuschnitz) an. Nicht zuletzt wegen der starken Konkurrenz aus dem eigenen Lager musste sie diesmal mit Rang 4 vorliebnehmen. Diesen Platz erreichte auch Christian Esser (Kronach) in der AK 30 männlich.


Mannschaftswettkämpfe

Der Mannschaftswettbewerb am Sonntag war schon wegen der widrigen Wetterverhältnisse (Dauerregen und kühle Temperaturen) eine echte Herausforderung für die Athleten. Insgesamt gingen 139 Mannschaften, davon acht aus Kronach, bestehend aus mindestens vier und maximal fünf Mitgliedern an den Start.
Für die Kronacher sprangen hier eine Gold- und fünf Silbermedaillen heraus: Die "Rasanten Tanten" Gabriele Grüdl, Karin Dressel, Beate Agten, Barbara Neubauer und Silvia Jakob (alle Teuschnitz) holten sich den Titel in der Altersklasse 170 weiblich. Zwei weitere Medaillen im Seniorenbereich, nämlich jeweils Silber, gab es für die Mannschaft "Fanta 4" (Henning Hubbert, Michael Bär, Christian Esser, Sven Kratochvill, alle Kronach) in der Altersklasse 120 männlich und für die "Kronach Orcas" (Rainer Tautz und Jochen Schülein, beide Teuschnitz, sowie Oliver Martin und Gerhard Wich, beide Kronach) in der Altersklasse 200 männlich.
Bayerische Vizemeister dürfen sich zudem die Mannschaften "Kronach Dschango reloaded" (Sofia Förtsch, Laura Hummel, Jannik Jakob, alle Teuschnitz, sowie Felix Kopp und Bastian Martin, beide Kronach) in der AK 13/14 männlich, die "Five Fluffy Unicorns" (Tatjana Bayer, Eva Dressel, Luisa Jakob, Freya Stölzel, alle Teuschnitz und Jona Renk, Kronach) in der AK 15/16 weiblich und das Team "Kronach 4 gewinnt" (Benedikt Böhm, Maximilian Daum, Christian Graf und Jakob Grüdl, alle Teuschnitz) in der AK 15/16 männlich nennen. In der Gesamtwertung belegte der DLRG-Kreisverband Kronach unter 40 teilnehmenden Gliederungen einen sensationellen 2. Platz. red