Im Rahmen der Kunstausstellung von 14 unterfränkischen Museen "Kunst geht fremd ... und sieht rot" hat die Stadt Bad Kissingen die "Bismarck-Waage" an das Deutsche Fastnachtmuseum Kitzingen ausgeliehen und dafür vom Museum der Stadt Miltenberg die Figur "Prophet" des japanischen Künstlers Mutsuo Hirano für das Museum Obere Saline erhalten.

Den dazugehörigen Vortrag "Am Anfang war das Rot" hielt Hans Driesel, künstlerischer Leiter des Deutschen Fastnachtmuseums Kitzingen. Niemand wollte ihm anfangs glauben, dass Rot die Farbe ist, für die es die meisten Bezeichnungen gibt. Driesel folgte einem roten Faden, der mit der Menschwerdung begann, schließlich ist Rot die erste Farbe, die das Neugeborene erkennt.

Hunderte von Rot-Tönen

Auch wenn er nur einen Bruchteil der Farbvarianten nannte, glaubte ihm das Publikum, das den Veranstaltungskeller der Oberen Saline füllte, am Schluss gern, dass es Hunderte von Rot-Varianten gibt. Das teuerste Rot ist Purpur. Die Zuhörer waren auch über zahlreichen Zitate erstaunt, in denen Dichter/innen mit der Farbe Rot brillierten. Letztendlich war sein Abschluss ein Gedicht von Eugen Roth über die Farbe Rot, das schon wieder eine Doppelbedeutung enthielt. Sein brillanter Vortrag wurde ebenso brillant begleitet von der Schweinfurter Harfenistin Marina Klinger. kew