Nach dem Bürgerentscheid über das Baugebiet nördlich der Ruhstraße und westlich des Oberen Schulwegs im Stadtteil Reuth wird der Planungsausschuss der Stadt Forchheim über das weitere Verfahren in der kommenden Sitzung am Dienstag, 19. April, entscheiden.
Der Bebauungsplanentwurf ist noch vorzubereiten. Die zweite Auslegung hat noch zu erfolgen. Parallel dazu muss mit allen Grundstückseigentümern noch Einigkeit erzielt werden und die entsprechenden Baulandmodellverträge unterzeichnet werden, wie die Stadt mitteilt. Erst wenn alle Verträge unter Dach und Fach seien, könne der Bebauungsplan in Kraft treten.
Der Bürgerentscheid am vergangenen Sonntag, mit dem die Bauleitplanung in Bezug auf das vorgesehene Bebauungsgebiet eingestellt werden sollte, war an der erforderlichen Mindestwahlbeteiligung von 20 Prozent gescheitert. Gewählt hatten nur 13,03 Prozent der stimmberechtigten Bürger. Dass davon 75,77 Prozent für die Einstellung der Bauleitplanung waren, ist unerheblich. red