Statt des geplanten Regionalliga-Auftakts - die Partie bei der SpVgg Greuther Fürth II wurde abgesagt - testete die SpVgg Bayreuth erneut ihre Form. Gegen Ligarivale SV Seligenporten wussten die Altstädter beim 4:3 (3:1) in Neudrossenfeld phasenweise zu überzeugen.


Testspiel

SpVgg Bayreuth -
SV Seligenporten 4:3

"Die Gegentore hätten nicht sein müssen", wird SpVgg-Trainer Christian Stadler auf der Homepage der Altstädter zitiert. Er war aber mit der Leistung seines Teams einverstanden: "Das war wie ein Regionalliga-Spiel. Und wenn wir da am Ende gewinnen, soll es mir recht sein." Seligenporten hatte seinem Team einiges abverlangt. Es entwickelte sich eine Partie mit Punktspielcharakter. Die Altstädter überzeugten vor allem in der Offensive und zeigten gelungene Aktionen. Und nach Problemen in der Anfangsphase schlugen sie erstmals zu: Kristian Böhnlein gelang per Freistoß das 1:0 (23.). Julian Kolbeck ließ mit einem Abschluss aus kurzer Distanz nur drei Minuten später das 2:0 folgen. Kurz darauf verkürzten die Gäste mit einem verwandelten Elfmeter von Mario Götzendörfer (31.). Doch das letzte Wort in der ersten Halbzeit hatte die SpVgg: Tobias Ulbricht (44.) stellte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.
"Wir sind mit dem Ziel in die zweite Hälfte gegangen, den Vorsprung zu verteidigen und kein weiteres Tor zu kassieren,", sagte Stadler. Dieser Plan scheiterte, da sein Team Schwächen in der Rückwärtsbewegung offenbarte und sich zu viele Fehlpässe erlaubte. Nach Ulbrichts Treffer zum 4:1 (65.) und mehreren Wechseln ging die Ordnung verloren. Seligenporten kam noch auf 4:3 heran.

SpVgg Bayreuth: Veigl (46. Skowronek) - Held (82. Michaelis), Kolbeck, Dengler (77. Weber), Golla (82. Schneider) - Bajrami (77. Krahnert), Schmitt, Böhnlein, Weimar (61. Wolf) - Ulbricht, Knezevic (82. Renger).
Schiedsrichter: Potemkin (SV Friesen). - Tore: 1:0 Böhnlein (23.), 2:0 Kolbeck (26.), 2:1 Götzendörfer (31. - Foulelfmeter), 3:1 Ulbricht (44.), 4:1 Ulbricht (65.), 4:2 Wöllner (82.), 4:3 Kobrowski (89.). red