Der demografische Wandel ist in aller Munde und ist nicht aufzuhalten. Hier spielt auch die Wohnsituation im Alter eine große Rolle und wird immer problematischer - auch Röttenbach ist davon nicht befreit. Für viele gibt es im Alter nur zwei Möglichkeiten zu wohnen: Entweder so lange in den eigenen vier Wänden zu wohnen, wie es eben geht, oder falls das nicht mehr möglich ist, in ein Seniorenheim zu ziehen. Neben diesen beiden klassischen Möglichkeiten hat sich jedoch eine Bandbreite an anderen Wohnformen entwickelt: Von Senioren-WGs über Mehrgenerationenhäuser bis hin zu Pflegegemeinschaften auf Bauernhöfen - Möglichkeiten gibt es viele. Die Gemeinde Röttenbach lädt für Mittwoch, 10. April, 19 Uhr, in den Bürgertreff (Ringstraße 46) zur Vorstellung von Alternativen Wohnformen ein. Margarete Weidinger (Vorsitzende "Der Hof e. V.", der Regionalstelle Nordbayern des Forum "Gemeinschaftliches Wohnen" e. V.) war selbst schon an der Umsetzung solcher Projekte beteiligt und stellt in ihrem Vortrag Beispiele für solche Wohnformen vor. red