Vier Spiele lang kamen die Altenkunstadter Tischtennis-Herren mit zwei Siegen und zwei Unentschieden ungeschoren davon, ehe sie beim SB Versbach II am vergangenen Spieltag die erste Niederlage in de Landesliga Nordwest haben einstecken müssen.
Aber auch diese 4:9-Pleite wäre zu vermeiden gewesen, hätten die TTVler ihre Möglichkeiten genutzt. Am morgigen Samstag erwarten die Altenkunstadter (6:4 Punkte) bereits um 14.30 Uhr den Meisterschaftsfavoriten TSV Bad Königshofen II (8:0).
Die Spitzenspieler der Gäste, Christoph Schüller und Marcin Miszewski (je 7:0 Siege), haben in der vergangenen Saison schon Zweitligaluft geschnuppert. Überhaupt stellen die Königshofener eine zum Teil sehr junge Truppe, die in jedem Paarkreuz ausgezeichnet besetzt ist. Mit Lukas Schwarz, Tizian Bauer und Leon Sick spielen drei Jugendliche auf den Positionen 3 bis 5. Für die Altenkunstadter, die weiter auf ihre Nr. 2 Udo Jahn verzichten müssen, gilt es, ein halbwegs gutes Ergebnis zu erspielen. Mehr sollte in diesem Spiel gegen diesen übermächtigen Gegner nicht drin sein.
Interessant dürften die Begegnungen von Miro Hurina und Mario Krug im vorderen Paarkreuz sein. Nur mit einer überragenden Form haben die TTVler eine Chance. Mit zwei Nachwuchsspielern bekommen es Frank Zeller und Holger Funke zu tun. Auch sie müssen über sich hinaus wachsen, um zu punkten. Schwierig wird es für Tino Zasche und Manfred Fischbach sein, etwas Zählbares zu erzielen.
Die Hausherren werden alles geben, ein gutes Ergebnis zu erspielen, um ihre hoffentlich wieder zahlreichen Fans nicht zu enttäuschen. gi