Höchstadt — Tanja Hock ist gebürtig aus Aschaffenburg. Wenn sie am Dienstag, 21. Juli, um 20 Uhr in der Höchstadter Kulturfabrik spricht, dann kommt sie aus Afrika. Hock ist von Beruf Hebamme und lebt seit 2006 auf der afrikanischen Insel Madagaskar. Dort arbeitet sie auch als Hebamme. Über ihre Erfahrungen in dem afrikanischen Land wird sie im ehemaligen Fischersaal in der Kulturfabrik berichten. Ihre frühere Arbeitskollegin Sandra Gehr aus Höchstadt hat sie dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei. Allerdings bittet Tanja Hock um Spenden, die sie für die medizinische Versorgung auf Madagaskar einsetzen will. red