Auch in diesem Jahr hat der Bad Kissinger Alpenverein rechtzeitig vor Beginn der Bergsaison Ausbildungsabende angeboten, an denen grundlegende Kenntnisse der Sicherungstechniken für Bergneulinge und Leute, die ihre Kenntnisse auffrischen wollen, vermittelt wurden. Die Kurse leiteten die Fachübungsleiter Andi Grau, Uwe und Jürgen Herold, Karlheinz Morbitzer und Lukas Keller. Die zwölf Teilnehmer erlernten neben Knotenkunde Sicherungstechniken im einfachen Fels und vor allem in Klettersteigen, denn Klettersteiggehen wird immer beliebter. Weiter wurden Grundtechniken im Abseilen, beim Standplatzbau und beim Begehen von Gletschern gelehrt und geübt. Ein Abend widmete sich ausführlich der Bergung aus Gletscherspalten. Hier wurden die sogenannte "Lose Rolle" ebenso geübt wie der "Schweizer Flaschenzug", einer Bergemethode, mit der auch einer allein den gestürzten Kameraden aus der Spalte ziehen kann. Die praktische Fortsetzung dieser Ausbildung erfolgt dann Mitte Juni beim Eiskurs für Gletscherneulinge auf der Oberwaldhütte im Großglocknergebiet. Hier stehen die Techniken des Gehens mit Steigeisen, der Anwendung des Pickels sowie Seil- und Sicherungstechniken im Eis auf dem Programm. red