Am Wochenende gingen die 37. Schwürbitzer Theatertage zu Ende. Fünf ausverkaufte Vorstellungen mit "Alois" hatte die Theatergruppe Schwürbitz um Regie Sabine Wich und Vorsitzende Ulla Engelmann. Das Publikum war von jeder Vorstellung angetan.

Durch den Umzug auf die Göritze zum befreundeten Schützenverein musste der Bautrupp mit Technischem Leiter Markus Dumproff eine "Gewaltanstrengung" vollbringen, war doch der Saal bis dahin für sportliche Aktivitäten der Schützen und interne Feierlichkeiten genutzt, aber bisher auf keinen Fall theatertauglich. Der Versuch gelang und der ein oder die andere Besucher meinte, dass es so aussehe, als sei der Schützensaal gemacht, um da Bühne und Besucherplätze unterzubringen.

Ulla Engelmann bedankte sich vor jeder Aufführung für die Treue der Fans. Ein Dank galt auch der Friseurin Christine Währisch-Hopfenmüller sowie den Maskenbildnerinnen Andrea Fleischmann, die auch als Souffleuse Dienst tat, und ihrer Schwiegertochter Andreja Bolaric. Als zweite Souffleuse fungierte Jutta Babst. sm