Leserbrief zum Artikel im FT vom 16. Juni unter der Überschrift "Elternbeirat fordert Konzept" :

Wie es der Elternbeirat der Grundschule Ebelsbach gefordert hat, gibt es nun ein Konzept: Auch im kommenden Schuljahr 2015/16 sollen die Klassen eins und zwei sowie die jahrgangsgemischte Klasse eins/ zwei in Stettfeld unterrichtet werden.
Mir als Elternteil eines Ebelsbacher Schulanfängers ist es umso unverständlicher, da viele Gründe für den gemeinsamen Unterricht aller Schüler des Schulsprengels Ebelsbach/ Stettfeld im Ebelsbacher Schulhaus sprechen: Zum einen haben die Ebelsbacher Erst- und Zweitklässler, die zirka 80 Prozent dieser Jahrgangsstufen ausmachen - etwa 20 Prozent sind aus Stettfeld -, einen kurzen, äußerst nahen Schulweg aufgrund der zentralen Lage im Dorf. Sie müssten nicht so früh mit dem Bus nach Stettfeld gefahren werden, sondern könnten etwas später zu Fuß in ihre Schule laufen.