Die Vorfreude beim Kreisligisten TSV Staffelstein über den Re-Start nach monatelanger Pause ist groß. Trainer Johannes Fischer stehen gleich sechs Neuankömmlinge aus der eigenen Jugend zur Verfügung. Wichtig ist ihm vor allem, dass seine Mannschaft am Sonntag gegen Pfarrweisach Charakter zeigt.

Doch nicht nur im Kreisoberhaus, sondern auch eine Etage tiefer herrscht wieder reges Treiben. In der Kreisklasse 2 kommt es zum Abstiegskracher zwischen dem FC Hochstadt und Fortuna Roth.

Kreisliga, Herren

TSV Staffelstein -

TSV Pfarrweisach

Organisierte Laufeinheiten, kontaktloses Training auf dem Platz und zuletzt "richtiges" Üben mit Körperkontakt - der TSV Staffelstein (7.) hatte die Gestaltung der Vorbereitung an die Corona-Richtlinien anpassen müssen. Sobald die Vorgaben gelockert wurden, habe man das "maximal Mögliche" umgesetzt, erinnert sich Trainer Fischer an die letzten Wochen. Über zehn Monate ruhte der Fußball, für die Badstädter ist es am Sonntag (16 Uhr) ebenso ein Kaltstart wie für den gastierenden TSV Pfarrweisach (12.).

Es sei schwierig zu beurteilen, wo seine Mannschaft stehe, tappt Fischer vor dem Auftaktduell etwas im Dunkeln. "Wichtig ist die Einstellung der Jungs. Alle müssen sich klarmachen, dass es jetzt wieder um etwas geht", fordert Fischer, der mit Lars Hucke, Niklas Franke, Robin Bulisch, Patrick Reigl, Alexander Eckardt und Luca Erhard Nachschub aus der eigenen Jugend erfuhr. Außerdem stießen Armin Hatzold (FC Lichtenfels) und Thomas Narr (Erzgebirge) zur Fischer-Elf. Apropos Einstellung: Die ist freilich im richtigen Maß bis zum Ende dieser besonderen Saison vonnöten. Denn noch ist der Aufstiegsrelegationsplatz zumindest nicht außerhalb der Reichweite. Auf Platz 7 stehend, beträgt der Rückstand fünf Punkte. Fischer legt den Fokus aber erst mal auf den Wiedereintritt: "Ich kenne Pfarrweisach sehr gut und weiß um die offensive Qualität. Wenn wir in der Defensive gut stehen, bin ich positiv gestimmt."

Kreisklasse, Herren

FC Hochstadt - Fortuna Roth

Vier Teams ringen am Tabellenende der Kreisklasse 2 um den direkten Klassenerhalt. Im Fokus steht am Sonntag (16 Uhr) das Aufeinandertreffen zwischen dem FC Hochstadt (14.) und Fortuna Roth (15.), die punktgleich den Re-Start nach der Corona-Pause angehen. Am Katzogel ist Hoffnungsträger Fabian Homuth zurück, in Roth versucht der neue Spieltrainer Sebastian Ritzel mit einem positiven Erlebnis einzusteigen.

FC Altenkunstadt/W. -

SpVgg Obersdorf

Der Tabellenzweite FC Altenkunstadt/Woffendorf tritt am Sonntag (16 Uhr) bei der SpVgg Obersdorf (12.) an und dürfte trotz ungewissem Leistungsniveau leichtes Spiel haben. Während Obersdorf im unteren Mittelfeld der Tabelle zu finden ist, haben die Hausherren nur vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer Johannisthal. Schwabthaler SV -

VfR Johannisthal

Spitzenspiel in Schwabthal: Dort dürfen sich die Zuschauer auf ein hochwertiges Spiel zwischen dem Schwabthaler SV (5.) und dem Tabellenführer VfR Johannisthal freuen. Anpfiff ist am Sonntag um 16 Uhr. FC Michelau -

TSV Gestungshausen

Dem FC Michelau steht in der Kreisklasse 2 eine Mammutaufgabe gegen den Führenden TSV Gestungshausen bevor. Den Kopf senken möchte FCM-Trainer Florian Engelmann im Vorfeld noch nicht, sein Credo: "Schwierig, aber machbar." TSV Staffelstein II -

SV Heilgersdorf

Eine knifflige Aufgabe wartet auch auf die zweite Mannschaft des TSV Staffelstein, die in der Kreisklasse 2 am Sonntag (12 Uhr) den Zweiten SV Heilgersdorf in Empfang nimmt.