Am 16. Juni findet der jährliche Aktionstag der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" statt. Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar ruft in ihrer Pressemitteilung die Bildungseinrichtungen im Wahlkreis dazu auf, mit Forscherfesten, Aktionstagen oder anderen besonderen Aktionen am "Tag der kleinen Forscher" teilzunehmen, bei dem heuer Papier im Mittelpunkt steht.

Papier ist extrem vielseitig. "Man kann es beschreiben, bedrucken, knüllen, falten und vieles mehr", zählt Sabine Dittmar auf: "Ein Alltag ohne Papier, das ist für viele von uns unvorstellbar." Umso wichtiger ist ein bewusster Umgang mit dem vielseitig einsetzbaren Material, dessen Verbrauch in Deutschland noch immer zunimmt, aber nicht unendlich vorhanden ist. "Man sollte immer bedenken, dass bei der Herstellung von Papier nur begrenzt vorhandene Ressourcen, wie Holz und Energie verbraucht werden und auch die Umwelt belastet wird." Genau dieses Bewusstsein will der "Tag der kleinen Forscher" in diesem Jahr stärken.

Der bundesweite Mitmachtag steht 2021 unter dem Motto "Papier fetzt!" und soll Kindern in Kitas, Horten oder Grundschulen einen neuen Blick auf ein Material öffnen, das sie kennen und ebenso gerne wie oft verwenden. "Die Stiftung hat verschiedene Angebote entwickelt, mit denen die Mädchen und Jungen die Vielseitigkeit und den Wert von Papier umfassend entdecken können", sagt Sabine Dittmar und hofft, dass viele Bildungseinrichtungen in ihrem Wahlkreis sich beteiligen.

Auf der Website www.tag-der-kleinen-forscher.de gibt es begleitende Forscheraktivitäten, an denen sich Bildungseinrichtungen bei den Vorbereitungen ihrer Aktionen orientieren können. Das könnte ein Forscherfest, eine Projektwoche oder eine andere, besondere Aktion sein. "Corona hat uns einmal mehr vor Augen geführt, wie wichtig ein wissenschaftlicher Blick auf die Welt ist", nennt Dittmar einen weiteren Grund, warum sie sich über viele Teilnehmer freuen würde. red