In diesem Jahr ist alles anders, Veranstaltungen müssen abgesagt, gemeinsame Zeit muss beschränkt werden und das schöne traditionelle Miteinander zur Weihnachtszeit mit der Ahorner Dorfweihnacht kann nicht stattfinden. Davon möchte sich die Gemeinde aber nicht unterkriegen lassen. Deshalb haben sich Bürgermeister Martin Finzel und Verwaltung eine Aktion für die Vorweihnachtszeit ausgedacht. Gemeinsam mit allen Bürgern möchte Ahorn zur Vorweihnachtszeit ab dem 1. Dezember Freude verbreiten und die Gemeinde zum Leuchten bringen.

In der Adventszeit sind gerade die Dorfweihnachten Momente, um sich zu besinnen und innezuhalten, ins Gespräch mit Freunden und Nachbarn zu kommen. Da dies in diesem Jahr nicht möglich ist, ruft die Gemeinde alle Bürger dazu auf, ein Adventsfenster an ihrem Haus zu schmücken. Ziel dieser Aktion ist es, anderen damit eine Freude zu bereiten. So kann man bei einem Spaziergang durch das Gemeindegebiet ab dem 1. Dezember hoffentlich viele schön geschmückte Fenster entdecken. "Lassen Sie uns gemeinsam zeigen, dass wir als Gemeinde zusammenhalten und füreinander da sind", so Finzel. "Trotz Corona und den vielen Änderungen in diesem Jahr wollen wir gemeinsam etwas auf die Beine stellen."

Kreativität keine Grenzen gesetzt

Ob ein Fenster, eine Tür oder ein Tor geschmückt wird, ist dabei egal. Hier ist den Bürgern in ihrer Kreativität keine Grenze gesetzt. Wichtig ist nur, dass das Geschmückte von der Straße aus ersichtlich ist und das Logo "Ahorn packt's" mit angebracht wird. So kann jeder Spaziergänger der vorbeikommt, sich an dem Weihnachtsschmuck erfreuen. Das Logo ist online zum Download verfügbar oder kann auch als Ausdruck im Rathaus abgeholt werden.

Als zusätzliches Schmankerl lobt die Gemeinde einen Wettbewerb unter allen geschmückten Fenstern aus und wird die drei schönsten Dekorationen im Januar prämieren. Die Teilnahmebedingungen sind auf www.ahorn.de hinterlegt.

Zudem möchte die Gemeinde ab dem 1. Dezember jeden Tag über den Kommunenfunk ein Fenster auch digital präsentieren. Dafür ist es wichtig, dass die Bürger, die mitmachen möchten, ein Foto als jpg-Datei der Gemeinde zur Verfügung stellen, so dass die Gemeinde hier eine Auswahl treffen kann. Auch hier sind die Teilnahmebedingungen online zu finden. red