Mehr als 18 Jahre hat Manfred Friedrich das Amt des Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft Himmelkron bekleidet. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Opel stellte er seinen Posten zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde Andreas Breitling gewählt. Manfred Friedrich wiederum erklärte sich bereit, das Amt des Zweiten Vorsitzenden zu übernehmen.

Die Siedlergemeinschaft Himmelkron ist mit derzeit 263 Mitgliedern der zweitgrößte Ortsverein im Kreisverband Kulmbach und bietet seinen Mitgliedern ein umfangreiches Angebot rund um das Thema Haus- und Grundstück. Das machte Friedrich noch einmal deutlich. Er erinnerte vor allem an die Besichtigung des Hochbehälters und der Himmelkroner Kläranlag.

Kassier Klaus Bächer berichtete von einer stabilen finanziellen Lage.

Bezirksvorsitzender Herbert Röder lobte die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit den Himmelkronern. Den scheidenden Vorsitzenden nannte er einen langjährigen und zuverlässigen Partner.

Bürgermeister Gerhard Schneider würdigte die ehrenamtliche Arbeit im Verein.

Peter Aßmann und Klaus Bächer bedankten sich bei Friedrich im Namen des Vorstands für die unermüdliche Tätigkeit. Alle Redner übergaben dem scheidenden Vorsitzenden ein Geschenk.

Andreas Breitling und Herbert Röder nahmen dann die Ehrung langjähriger Mitglieder vor: Urkunden erhielten für zehn Jahre Mitgliedschaft Dominik Schmidt, Janko Böhm, Hans-Jürgen Spehr, Walter Herrmann, Michael Schill, Peter Assmann, Reinhard Fröhlich, Dirk Scholz, Janke Minx, Matthias Glaser, Walther Kaupper und Heinz Fischer.

Seit 20 Jahren gehören Reinhold Henke, Uwe Mertel, Hermann Wolfrum, Anke-Marei Varnhold und Ute Breitling der Siedlergemeinschaft an, seit 30 Jahren Heide Bächer, Elisabeth Schmid, Karlheinz Völkel und Heinrich Böhner. red