In der Jahresversammlung der Gewerbegemeinschaft Ramsthal stand der Adventsmarkt auf der Tagesordnung. Allgemein zeigten sich die Anwesenden erfreut über den Erfolg der Veranstaltung im vergangenen Jahr. Auch die Resonanz der Besucher sei sehr gut gewesen.

Auf Grund der aktuellen Corona-Situation und der damit verbundenen Anforderungen durch die Genehmigungsbehörden ist eine Realisierung des Marktes 2020 jedoch nicht möglich. Deshalb beschlossen die Aktiven den Adventsmarkt abzusagen. Die Vorgaben und Auflagen hätten den Charakter der Veranstaltung vollkommen verändert und erhebliche Einschränkungen für Standbetreiber und Besucher gebracht.

Standbetreiber präsentieren sich

Helene Greubel vom Bunten Bauernladen schlug vor einen virtuellen Adventsmarkt einzurichten und diesen mit der Homepage der Gemeinde zu verlinken. Hier können Standbetreiber ihr Unternehmen und Angebot präsentieren und interessierten Besuchern in Erinnerung bleiben. Der Bedarf an weihnachtlichen Artikeln bestehe ja bei den Kunden, argumentierte sie. Deswegen sollen sie Hinweise auf die Bezugsquellen im Ort ohne den Weihnachtsmarkt erhalten. Michael Riese vom Ramsthaler Unternehmen Riese Concept erklärt sich bereit, die entsprechenden Seiten kostenfrei zu erstellen, die in Kürze freigeschaltet werden. hla