Herzogenaurach — Die Don-Bosco-Schule öffnete ihre Tore für alle Schüler, Eltern und Angehörige, die sich miteinander auf das nahe Weihnachtsfest vorbereiten wollten. Die Besucher waren trotz widriger Wetterverhältnisse und Dauerregens so zahlreich in die Schule gekommen, dass die Aula der Schule die Menge kaum fasste.
Zu Beginn sangen alle Weihnachtslieder mit Unterstützung durch den Lehrerchor und das Lehrerorchester. Anschließend verteilten sich die Besucher auf das Schulhaus. In jedem Klassenzimmer stand ein anderes Angebot bereit, je nachdem ob man Lust hatte zu basteln, zu singen, Geschichten zu hören, Stille zu genießen oder zu spielen. Weihnachtskarten, Tee und Kalender wurden von der SMV zum Kauf angeboten, und wer eine Stärkung brauchte, konnte sich von Elternbeirat und Förderverein mit allerlei Köstlichkeiten verpflegen lassen.
Ganz besonders beliebt war wieder das Angebot zur Stille im Atrium draußen im Freien. Trotz immer wieder einsetzenden Regens gingen die Kinder alleine bei leiser Meditationsmusik einen spiralenförmig angeordneten Lichterweg im Dunkeln entlang, um sich in der Mitte angekommen eine Kerze anzuzünden. red