Herzogenaurach — In der Adlerstraße beginnen am Montag, 29. Juni, die ersten Vorarbeiten wie Baustellen- und Lagerplatzeinrichtung zur Erneuerung der Fahrbahn, der Gehwege sowie der Ver- bzw. Entsorgungsleitungen. Die Straße bleibt während dieser vorbereitenden Arbeiten aber noch befahrbar, teilt die Herzogenauracher Stadtverwaltung mit.
Konkrete Tiefbauarbeiten mit Aufbruch des Straßenbelages beginnen am Montag, 6. Juli. Die Adlerstraße muss ab diesem Tag für die Dauer der Baumaßnahmen zwischen der Einmündung in die Bamberger Straße und der Bushaltestelle am Wiwaweiher für den Fahrzeugverkehr vollständig gesperrt werden. Die Gehwege bleiben in den ersten Bauphasen erhalten und können weiter von den Fußgängern benutzt werden. Erst gegen Ende der Arbeiten wird in die Gehwegbereiche eingegriffen, wobei aber auch dann immer ein Durchgang für Fußgänger möglich bleiben wird.
Der Anliegerverkehr mit Fahrzeugen bleibt von der Ringstraße und Hans-Sachs-Straße her über die Nutzungstraße bis zur Baustelle möglich. Eine Umleitung wird über die Bamberger Straße und die Ringstraße ausgeschildert. Für den Fahrradverkehr aus bzw. in Richtung Innenstadt ist die Benutzung der Fuß- und Radwege um den Wiwaweiher weiterhin möglich.

Schulbus weicht aus

Auch der Schul- und Linienbusverkehr kann aufrechterhalten werden. Zu- und Abfahrt erfolgen über die Nutzungstraße. Auf Höhe Wiwaweiher wird eine Wendemöglichkeit für die Busse eingerichtet. Für die Kinder, die den Schulbus benutzen, und die Fahrgäste der Linie 246 ergeben sich also keine Änderungen.
Wegen der durch die Baustelle geänderten Verkehrssituation und der damit verbundenen räumlichen Enge wird Eltern, die Schulkinder mit dem Auto abholen möchten, empfohlen, dazu möglichst nicht den Bereich Nutzungstraße/Adlerstraße anzusteuern. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Mai 2016 abgeschlossen sein. red