"Heute haben wir leider eine Ellenbogengesellschaft, jeder denkt zuerst an sich, die Wirtschaft hat große Macht. Wenn ich mich erinnere, wie Herbert Wehner früher im Parlament rumgefuhrwerkt hat! Aber wurde der Kampf noch so hart ausgefochten, anschließend gingen alle zusammen ins Wirtshaus. Die Streitkultur war einfach anders als heute!"
Stolz erzählt er auch, dass er im Jahre 1972 mit Willy Brandt persönlich sprechen konnte, einen Tag nach dem am 27. April gescheiterten Misstrauensvotum gegen den damaligen Kanzler. Bei der letzten Gemeinderatswahl war Keil, der 1943 in Breslau geboren ist, nicht mehr angetreten und hat nun Zeit für seine Enkelkinder und für seine Hobbys Reisen und Skifahren.
Geehrt wurden für 45 Jahre Paul Gütle, Alfred Haindl, Georg Hörrlein, Hans Zenger und Sebastian Zöbelein.