Die seit Weihnachten andauernde Sachbeschädigungsserie in Adelsdorf ist geklärt. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung konnte eine Gruppe von Jugendlichen ermittelt werden, die Ferien gemeinsam um die Häuser zog. Das geht aus dem Pressebericht der Polizeiinspektion Höchstadt hervor.

Etliche Scheiben eingeschlagen

Unter anderem war kurz vor dem Jahreswechsel in der Adelsdorfer Wiesenstraße zweimal dasselbe Wohnmobil beschädigt worden. In der Silvesternacht war es erneut angegangen worden, außerdem waren in derselben Nacht an fünf geparkten Fahrzeugen entweder mutwillig Spiegel abgetreten oder die Scheiben der Fahrzeuge eingeschlagen worden. Die Täter hatten im Wohngebiet "Seeside" in der Konrad-Adenauer-Straße, der Albrecht-Dürer-Straße, der Adelshardsgasse und der Flurstraße gewütet. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf rund 7000 Euro. Zusätzlich hatten die Jugendlichen an der Bushaltestelle am Ortsausgang von Adelsdorf Richtung Weppersdorf Höhe Oesdorfer Weg Scheiben zerschlagen. Der Schaden dort beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Lediglich zwei der Jugendlichen sind laut Polizei die Verursacher der Schäden, wobei der Haupttäter ein strafunmündiges Kind ist. In Anwesenheit seines Erziehungsberechtigten legte der Junge ein umfassendes Geständnis ab. pol