Adelsdorf bemüht sich um die Entschärfung der Verkehrssituation im Kreuzungsbereich der B 470/Staatsstraße 2264. Wie Bürgermeister Karsten Fischkal in einem Schreiben an das Staatliche Bauamt und Landrat Alexander Tritthart deutlich macht, hält man die Lage an dieser Kreuzungs für sehr problematisch und auch gefährlich. Der Gemeinderat habe in seiner jüngsten Sitzung darüber diskutiert und sehe dringenden Handlungsbedarf.

Alternative zur Mautstrecke

So sei die Anzahl der Kraftfahrzeuge ist in den vergangenen Jahren enorm angestiegen. Fischkal: "Wir stellen fest, dass gerade der Lkw-Verkehr in Richtung Eggolsheim, bedingt durch die Art des dort angesiedelten Gewerbes, stark zugenommen hat." Zudem gehe man davon aus, dass immer mehr Lkw-Fahrer diese Strecke als direkte Anbindung zur A 73 bzw. A 3 nutzen, um die Mautgebühr auf der B 470 zu umgehen. Besonders in den Morgenstunden komme es zu massivem Rückstau in Richtung Adelsdorf, so der Bürgermeister, der um eine Überprüfung der Verkehrssituation und gegebenenfalls die Einleitung entsprechender baulicher Maßnahmen bittet. red